Senkrecht
Starter

2018-02-22 | Förderprogramme

Förderungen für Ihr Digitalisierungsvorhaben: Digitalisierungsförderung Tirol

Digitalisierung ist DAS Thema und auch die Tiroler Landesregierung hat erst kürzlich eine Digitalisierungsoffensive (Digitalisierungsförderung Tirol) gestartet. Darin enthalten sind auch neue Förderprogramme die ganz speziell auf Vorhaben rund um das Thema Digitalisierung. Wir haben versucht den (nun noch etwas größeren) Förderdschungel für Sie aufzubereiten und die wesentlichsten Förderungen für Projekte im Bereich der Digitalisierung zusammengestellt.

Digitalisierungsförderung Tirol

 

Digitalisierungsförderung Tirol

Bei der Digitalisierungsförderung Tirol handelt es sich um das neu aufgelegte Programm der Tiroler Landesregierung das sich dezidiert dem Thema Digitalisierung widmet. Im Gegensatz zur Innovationsförderung (siehe unten) geht es dabei NICHT um die Entwicklung neuer (digitaler) Produkte und Dienstleistungen sondern vielmehr um die Einführung von digitalen Lösungen im eigenen Unternehmen. Konkret können bei der Digitalisierungsförderung Tirol daher folgende Tätigkeiten/Leistungen gefördert werden:

  • Interne und externe Personalkosten im Zusammenhang mit der Planung, Entwicklung und Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben stehen bis zu einem Betrag (=Zuschuss) von EUR 100.000,– bei einer Förderquote von bis zu 50%.
  • Investition die für die Digitalisierung des eigenen Unternehmens notwendig sind (uA Hardware, Software, etc.) bis zu einem Betrag (=Zuschuss) von EUR 200.000,– bei einer Förderquote von bis zu 20%.
  • Interne und externe Personalkosten die im Zusammenhang mit Schulung und Weiterbildung von Mitarbeitern im Kontext der Digitalisierung stehen sowie für die Entwicklung und Implementation modernster Vermittlungstechniken von Lehr- und Lerninhalten für die Nutzung im eigenen Unternehmen (AR/VR, Gamification) bis zu einem Betrag (=Zuschuss) von EUR 100.000,– bei einer Förderquote von bis zu 50%.

Digitale Leuchtturmprojekte

Ziel dieser neuen Förderschiene ist es, Leuchtturmprojekte im Bereich der digitalen Transformation zu unterstützen. Im Gegensatz zu den oben genannten Förderungen wird dabei ein einmaliges Vorhaben im Kontext der Digitalisierung unterstützt, welches besondere Bedeutung für eine konkrete Region bzw. Branche hat. Konkret sollen Leuchtturmprojekte dazu dienen, die Möglichkeiten und Vorteile der Digitalisierung für eine Region bzw. Branche aufzuzeigen. Die Förderquote beträgt bi s zu 100% (30% für Unternehmen) und der Zuschuss ist mit maximal EUR 200.000,– begrenzt. Weitere Details sowie die Förderrichtlinie finden sich auf der Website des Landes Tirol Abteilung Wirtschaft.

Tiroler Innovationsförderung

Wenn es aber nicht um die Einführung einer digitalen Technologie im eigenen Unternehmen geht, sondern um die Entwicklung von digitalen Produkten, dann ist weiterhin die Tiroler Innovationsförderung das richtige Instrument. Hier gibt es konkret folgende Möglichkeiten:

  • Initiativprojekt: Dabei werden kleinere Entwicklungs- und Vorprojekte sowie Machbarkeitsstudien gefördert. Die Förderquote beträgt 80% und der maximale Zuschuss ist mit EUR 6.000,– begrenzt.
  • FEI Einzelprojekt: Im Gegensatz zum Initiativprojekt ist das Ziel eines FEI Einzelprojektes die Entwicklung von neuen Produkten, Dienstleistungen und Verfahren. Die Förderquote liegt bei 30% und der Zuschuss ist mit EUR 36.000,– gedeckelt.
  • FEI Kooperationsprojekt: Im Grunde handelt es sich dabei um das gleiche Konzept wie beim Einzelprojekt, mit dem Unterschied, dass hier nicht ein einzelnes Unternehmen einreicht, sondern ein Konsortium aus mindestens drei Partnern, Die Förderquote beträgt 40% und einem der Zuschuss ist mit EUR 140.000,– begrenzt.

Mehr dazu findet ihr auch in einigen unserer vorgehenden Blogeinträgen. Unter anderem im Artikel Innovationsförderung Tirol – die Welt der Zuschüsse

Tiroler Beratungsförderung

Bei der Tiroler Beratungsförderung steht (wie der Name bereits vermuten lässt) die Inanspruchnahme von Leistungen eines externen Beraters im Mittelpunkt. Gefördert werden dabei neben Beratungsleistungen zum Thema Digitalisierung auch Beratungen aus den Bereichen Unternehmensberatung, Jungunternehmerberatung, und strategische Unternehmensplanung, Innovations- und Technologieberatung, Innovationsmanagement, technisch-organisatorische Beratung sowie Qualitätsmanagement. Die Förderquote liegt bei 50% (in besonderen Fällen sogar bis zu 80%). In Summe können jährlich maximal EUR 3.500,– an Beratungsförderung beansprucht werden.

Noch Fragen?

Je mehr Fördermöglichkeiten es gibt, desto komplexer und schwieriger wird es, das richtige Programm für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Daher unser Tipp: Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie ein unverbindliches und kostenloses Vorgespräch. Dabei erfahren Sie viele Details bzw. Hintergrundinfos und bekommen konkrete Empfehlungen von uns mit auf den Weg! Wir freuen uns von Ihnen zu hören!