Senkrecht
Starter

2018-04-09 | Förder Know-How

Erfolgreiche Förderanträge schreiben – 6 Regeln die Sie beachten sollten!

Erfolgreiche Förderanträge schreiben ist eine Kunst. Es gilt dabei eine Vielzahl von Aspekten und Regeln zu beachten. Gleichzeitig ist die Beantragung von Förderungen aber auch immer ein Add-On zum täglichen Geschäft. Daher ist es umso wichtiger, zumindest einige Grundregeln zu beachten und so die Chancen für eine Zusage zu erhöhen.

Erfolgreiche Förderanträge schreiben

1. Lesen die die Ausschreibungen und Richtlinien genau durch

Diese Regel ist gleichzeitig auch jene, die am häufigsten gebrochen wird. Unternehmer sind von Ihrer Idee gefesselt und sind der Meinung, dass man diese Idee doch auf jeden Fall fördern muss. Das Problem dabei: Die tolle Idee muss auch zu den Ausschreibungsschwerpunkten und Richtlinien der Förderung passen. Ganz allgemein werden zwischen 30 und 40% aller Förderanträge abgelehnt, weil sie keinen Bezug zur Ausschreibung aufweisen. Erfolgreiche Förderanträge schreiben bedeutet daher zu aller erst, Richtlinien und Ausschreibungen exakt zu studieren und bei der Antragserstellung zu berücksichtigen.

 

2. Analysieren Sie bereits finanzierte Projekte und lernen Sie daraus

Leider sind nicht bei allen Förderschienen die bereits finanzierten Projekte online abrufbar. Wenn es diese Möglichkeit jedoch gibt, dann sollte sie unbedingt auch genutzt werden. Aus den, in der Vergangenheit finanzierten Projekten lässt sich häufig ein gewisser Schwerpunkt oder eine grundlegende Stoßrichtung ableiten. Doch Achtung: Das funktioniert natürlich nur, wenn sich die Ausschreibung nicht wesentlich geändert hat!

 

3. Hinterfragen Sie die eigene Idee kritisch und seien Sie ehrlich zu sich selbst

Der wohl wichtigste Punkt beim Schreiben von erfolgreichen Förderanträgen. Ständiges, kritisches und ehrliches hinterfragen der eigenen Idee und Vorgehensweise sind essentiell für einen erfolgreichen Antrag. Aber nicht nur das: Beachtet man diese Grundregel, so hat die Arbeit an einem Antrag auch noch einen positiven Effekt auf den gesamten Innovationsprozess. Viele unserer Kunden können geben uns bereits während der Antragsphase das Feedback, dass sich die Zusammenarbeit mit senkrechtstarter gelohnt hat, auch wenn es am Ende keine Förderung geben sollte (was selten vorkommt). Betrachten Sie einen Förderantrag also immer auch als Möglichkeit, eingefahren Ansichten zu hinterfragen und neue Wege zu entdecken.

 

4. Achten Sie auf die Form und Lesbarkeit

Es ist immer wieder erstaunlich, wie lieblos und unprofessionell manche Förderanträge eingereicht werden. Natürlich ist nicht jeder ein ausgebildeter Grafiker, aber bestimmte Grundlegen der Textverarbeitung sollten auch bei Förderanträgen beachtet werden. Achten Sie auf jeden Fall auf folgende Aspekte:

  • Gut strukturierte Texte mit Absätzen, Überschriften und Grafiken
  • Wählen Sie eine gut lesbare Schriftart und eine entsprechende Schriftgröße. Es macht keinen Sinn, die Schriftgröße zu reduzieren um mehr Text auf der vorgegebenen Seitenzahl Platz zu haben. Weniger ist hier mehr! Es gilt gute Texte zu verfassen, nicht lange Texte.
  • Investieren Sie in gute Grafiken
  • Testen Sie die Möglichkeiten der Vorlage, bevor (!!) sie mit dem Antrag beginnen und stellen Sie sicher, dass ihr Textverarbeitungsprogramm mit der Vorlage umgehen kann
  • Wenn Sie Quellen zitieren, dann halten Sie sich an einen Zitierstandard

 

5. Seien sie optimistisch, aber bleiben Sie dabei dennoch realistisch

Erfolgreiche Förderantrage schreiben bedeutet gerade im Bereich der Unternehmensförderung auch immer das Verwertungspotential darzustellen. Da auch der beste Antragsschreiber kein Hellseher ist gilt es hier einen gewissen Optimismus an den Tag zu legen, ohne dabei in maßlose Übertreibung abzudriften. Bedenken Sie dabei auch, dass die Gutachter (gerade bei Wirtschaftsförderungsprogrammen) zwar meist nicht allzu viel Ahnung von Technik bzw. Inhalt eines Projektes haben, dafür aber meist umso besser sind, wenn es um betriebswirtschaftliche Themen geht.

Ehrlichkeit ist aber auch bei der Darstellung der technischen Potentiale notwendig. Fokussieren Sie ihren Antrag auf einige wenige „Killerargumente“ anstatt die eierlegenden Wollmilchsau zu beantragen.

 

6. Versetzen Sie sich in die Rolle eines Gutachters

Insbesondere bei themenoffenen Förderprogrammen wird ein Gutachter mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Ideen und Projekten konfrontiert. Erfolgreiche Förderanträge schreiben erfordert daher auch immer die Fähigkeit, Aspekte und Argumente so zu formulieren, dass auch ein Nicht-Experte die Grundidee versteht und den roten Faden erkennt. Die Schwierigkeit dabei ist, dass man als Antragsteller nie vorhersagen kann, welche Fähigkeiten ein Gutachter mitbringt. Es ist also kaum möglich, den Antrag darauf abzustimmen. Umso mehr gilt es, einen Antrag zu erstellen, der sich leicht und flüssig lesen lässt und der keine Fragen offen lässt.

 

Erfolgreiche Förderanträge schreiben ist aufwändig und komplex.

Daher unser Tipp: Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie ein unverbindliches Vorgespräch. Wir arbeiten zu 100% erfolgsorientiert! Keine Förderung – keine Kosten für Sie!