Senkrecht
Starter

2018-03-25 | Förderprogramme

3 Förderungen für die Kreativwirtschaft in Tirol die Sie kennen sollten!

Die Kreativwirtschaft ist einer der wesentlichen Innovationstreiber in Tirol. Das betrifft sowohl „klassische“ Kreativwirtschaftsbereiche wie Markenbildung, Marketing oder Design, aber auch die Bereiche der Digitalisierung und  Produkt- bzw.  Dienstleistungsentwicklung. Das Angebot an Förderungen für die Kreativwirtschaft in Tirol bzw. Österreich ist dabei sehr breit.  Die Unterstützung erstreckt sich dabei von Förderungen für die Aus- und Weiterbildung  bis hin zu Zuschüssen für innovative,  kreativwirtschaftliche Projekte. Im unserem Artikel stellen wir Ihnen 3 Förderungen für die Kreativwirtschaft in Tirol vor, die Sie unbedingt kennen sollten.

Förderungen Kreativwirtschaft Tirol

DIE Förderungen für die Kreativwirtschaft in Tirol: AWS Impulse XS und XL

Das AWS Impulse Programm ist DIE Förderung für die Kreativwirtschaft in Tirol bzw. Österreich. Gefördert werden konkrete, kreativwirtschaftsbasierte Innovationen bzw. die Entwicklung von neuen Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen bei denen die kreativwirtschaftliche Leistung im Mittelpunkt steht.  Die beiden Varianten (AWS Impulse XS und Impulse XL) decken dabei den sowohl die Entwicklungs- als auch die  Marktüberleitungsphase ab:

  • AWS Impulse XS: Die „kleinere“ der beiden Varianten zielt Vorhaben ab, bei denen die Abschätzung der inhaltlichen und wirtschaftlichen Machbarkeit erfolgt. Es ist bei diesen Projekten also noch nicht klar, ob und wie sich das Vorhaben technische/inhaltlich realisieren lässt bzw. ob das Ergebnis wirtschaftlichen Erfolg verspricht. Dieses „Entwicklungsrisiko“ wird durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in der Höhe von bis zu EUR 50.000,– abgedeckt. Die Förderquote beträgt dabei 70%.
  • AWS Impulse XL: Im Gegensatz zur XS Variante, zielt AWS Impulse XL auf Projekte ab, bei denen die inhaltliche Machbarkeit und die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit bereits belegt sind. Man könnte als auch sagen, dass XL Projekte auf XS Projekten aufbauen (auch wenn das rein formal kein Kriterium darstellt). Gefördert werden also die Weiterentwicklung, erste Anwendung oder Marktüberleitung von Produkten und Dienstleistungen, deren Innovationsgehalt einen kreativwirtschaftlichen Kern aufweist. Im Gegensatz zur XS Variante, sind bei der XL Variante Fördersummen von bis zu EUR 200.000,– bei einer Förderquote von 50% möglich.
    Für beide Varianten gilt, dass die Beantragung zwar auf den ersten Blick wenig komplex und aufwändig erscheint, dieser Eindruck jedoch täuscht:  Nur Anträge die sowohl inhaltlich, als auch finanziell perfekt abgestimmt sind und den (teils versteckten) Anforderungen der Richtlinie gerecht werden, eine Chance haben, die erste Beurteilungsrunde zu überstehen. Hinzu kommt, dass es neben der Begutachtung des Antrags auch noch ein „Hearing“ gibt, in dem der Antragsteller sein Vorhaben persönlich vorstellt.

Bei dieser Förderung für die Kreativwirtschaft gilt es also, sein Vorhaben besonders  ehrlich und kritisch zu beurteilen um nicht unnötig viel Zeit zu verschwenden. Unsere Erfahrung zeigt jedoch auch, dass gut gemachte Anträge, die tatsächlich in die Förderschiene passen  eine gute Chance auf Förderung haben.

 

AWS Kreativwirtschaftsscheck

Ebenfalls von der AWS wird in regelmäßigen Abständen der Kreativwirtschaftsscheck vergeben. Im Gegensatz zu den oben genannten Förderungen handelt es sich dabei nicht um eine Förderschiene, die direkt von Unternehmen aus der Kreativwirtschaft beantragt wird, sondern von deren Kunden. Diese können sich damit einen Zuschuss in Höhe von EUR 5.000,– für kreativwirtschaftliche Leistungen im Zuge eines Innovationsprojektes holen. Konkret wurden in der Vergangenheit damit bspw. die Entwicklung eines Verpackungsdesigns, ein Usability Konzept oder Leistungen aus dem Bereich Produktdesign gefördert. Die Bandbreite ist dabei jedoch groß und es gibt keine thematischen oder fachlichen Schwerpunkte. Die Beantragung des AWS Kreativwirtschafsschecks ist weder aufwändig noch komplex. Allerdings werden die Schecks auf Grund der großen Nachfrage mittlerweile in einem Losverfahren vergeben. Unsere Erfahrung damit zeigt, dass wohl nur einer von 5 Anträgen tatsächlich gefördert wird. Auf Grund des vertretbaren Aufwandes lohnt es sich aus unserer Sicht jedoch dennoch!

 

Themenoffene Förderungen für die Kreativwirtschaft in Tirol

Förderungen für die Kreativwirtschaft in Tirol müssen nicht zwangsläufig auch unter dem Deckmantel der Kreativwirtschaft zu finden sein. Gerade bei themenoffenen Förderprogrammen haben auch Innovationsprojekte aus der Kreativwirtschaft gute Chancen. Die Bandbreite reicht dabei in Tirol von Kleinprojekten (bis zu EUR 6.000,– Zuschuss) über mittelgroße Projekte (bis zu EUR 50.000,– Zuschuss) bis hin zu großen Förderprojekten, für die es je nach Ausprägung durchaus auch Zuschüsse von bis zu EUR 200.000,– geben kann. Wir wissen aus unserer Erfahrung, dass sich auch dieser Bereich (zumindest teilweise) sehr gut für Unternehmen aus der Kreativwirtschaft eignet. Details dazu finden sich in folgenden Blog Artikeln:

 

Und wie geht’s weiter?

Auch für Unternehmen aus der Kreativwirtschaft gilt: Schuster bleib bei deinen Leisten! Denn schließlich haben mit der Erstellung unserer Website auch Profis (danke an designbitches)  beauftragt. Natürlich kann auch ein selbst gestrickter  Förderantrag erfolgreich sein. Die Chancen dafür stehen jedoch nicht besonders gut. Daher empfiehlt es sich, einen Förderprofi zu engagieren.

Die senkrechtstarter Förderberatung arbeitet rein erfolgsbasiert! Kosten fallen nur an wenn Sie tatsächlich eine Förderung bekommen. Also! Kontaktieren Sie uns am besten noch heute und vereinbaren Sie ein unverbindliches Vorgespräch.